3 Schritte, wie du ganz einfach deine Kontakte von der SIM aufs Samsung-Handy importierst

Von Rene Reinisch
Samsung Smartphone Rückseite

Seien wir mal ganz ehrlich: Wer hält wirklich Ordnung in der Kontaktliste seines Smartphones? Wahrscheinlich sind es die Wenigsten. Die Meisten nehmen es sich zwar vor aufzuräumen, dennoch dauert es manchmal Jahre bis es passiert. Solltest du dich als Leserin oder Leser ertappt fühlen, ist vielleicht heute genau der richtige Zeitpunkt für eine „Aufräumaktion“. Wir stellen eine Funktion vor, die eine Übertragung der Kontakte an einen zentralen Ort erlaubt – von der SIM-Karte auf das Samsung-Handy.

 

Was ist der Unterschied zwischen SIM- und Telefon-Kontakten bei Samsung?

Eigentlich ist erstmal die alles entscheidende Frage: Warum gibt es diese zwei Modi zum Speichern von Telefonnummern, Namen und Adressen? Generell lässt sich sagen: Kontakte auf der SIM-Karte sind portabel, weil Sie auf der „beweglichen“ SIM-Karte gespeichert sind. Geht das Handy zu Bruch, bleiben die Daten erhalten. Auf der anderen Seite hat die „Lagerung“ auf dem Smartphone bzw. auf dem Google-Konto den Vorteil, dass viel mehr Speicherplatz vorhanden ist.

 

Wie überträgst du deine SIM-Kontakte aufs Samsung-Handy?

Wie im letzten Absatz angedeutet: Die Sicherung der Kontakte auf dem Handy hat Vorteile. Wer also einen großen Freundeskreis hat, beruflich netzwerkt oder einfach alle seine Kontakte ordentlich an einem zentralen Ort speichern möchte, dem sei das Smartphone als Lagerfläche empfohlen. Hier eine kurze Anleitung:

 

1. Die SIM-Karte muss im Samsung-Handy eingelegt sein und das Smartphone eingeschaltet und entsperrt werden.


2. In der App „Kontakte“ gelangst du über „Korrigieren und verwalten“ auf den Bereich „von SIM importieren“.


3. Hier kannst du nun die Optionen zum Import von der eingelegten SIM-Karte wählen.
Mehr Informationen und Optionen zu Kontaktimporten aus anderen Quellen findest du beim Google-Support.

 

Fazit

Kontakte an einem zentralen Ort zu lagern, vereinfacht das Leben und bringt Ordnung ins Handy. Gerade bei Samsung und damit Android, sind die importierten Kontakte im Google-Konto hinterlegt. Die Cloud-Speicherung ist die dritte und wahrscheinlich nützlichste Methode, sein persönliches Netzwerk unabhängig von Hardware wie SIM-Karten oder Smartphones zu sichern.

Als hauptberuflicher Online Marketing Manager ist Content ein großer Teil meiner Arbeit. So kann ich dieses Hobbyprojekt wunderbar dafür nutzen, um das Interesse an Smartphones und Mehrwert-Content zu vereinen.
Rene Reinisch