Wie du dein Handy richtig und sicher herunterfahren kannst

Von Rene Reinisch

Eigentlich ist das Ausschalten des Handys die simpelste Funktion, die ein Mobiltelefon aufweist. Wenn man es nur lange genug liegen lässt, geht es irgendwann einfach von allein aus. Dennoch gibt es einige Punkte, die hier bedacht werden sollten. Gerade bei Smartphones ist der Oberbegriff „Ausschalten“ zwar richtig – genauer gesagt handelt es sich hier um ein „Herunterfahren“. Wir erklären heute, was dabei unbedingt beachtet werden sollte!

 

Warum das Handy „heruntergefahren“ werden sollte

Auch hier gilt es, kurz den Begriff des Handys zu beleuchten. „Handy“ meint in unserer heutigen Zeit natürlich das Smartphone. Es schließt es also in seine Bedeutung mit ein. Und weil Smartphones mittlerweile als Supercomputer verstanden werden, haben sie auch eine Software. Diese Software braucht sowohl Zeit zum Starten, als auch Zeit zum Herunterfahren. Wie eben ein richtiger Desktop-PC.

 

Was muss beim Herunterfahren des Handys beachtet werden?

Es gibt tatsächlich einige Risiken, die bei falschem Herunterfahren des Smartphones entstehen können. Wir zeigen dir in den nächsten Punkten, was dabei passieren kann. Wenn du dein Handy also als PC mit intelligenter Software verstehen möchtest, wirst du nicht um folgende Impulse umherkommen:

 

1. Vor dem Herunterfahren des Smartphones gilt – ähnlich wie beim PC – alle gerade in Bearbeitung stehenden Apps und Texte abspeichern! Dazu zählt z.B. Fotobearbeitung, Navigation oder die Aufnahme einer Sprachnachricht, die nach erneutem Hochfahren des Handys nicht mehr existiert.


2. Neben Datenverlust kann es sein, dass nach längerem heruntergefahrenem Modus die Batterie tiefentladen wird. Bei dem Versuch das Handy einzuschalten, passiert dann erstmal nichts. Wenn nach mehreren Stunden am Netzteil kein Start möglich ist, muss höchstwahrscheinlich der Akku ersetzt werden.


3. Es gibt Stimmen, die für das nächtliche Herunterfahren des Handys plädieren. Davon soll sowohl der Akku als auch die menschliche Gesundheit profitieren. Das Portal HNA beleuchtet diese Sicht in einem ausführlichen Artikel.

 

Fazit

Smartphones aller Art werden immer intelligenter. Dementsprechend brauchen sie einen angemessenen Umgang. Es zählen nicht mehr 1 oder 0, sondern auch die Stufen dazwischen. Das Herunterfahren des Handys ist ein Prozess geworden, der reflektiert werden will. Mit einem soliden Grundwissen lassen sich Daten, Batterie und die eigene Gesundheit schützen.

Als hauptberuflicher Online Marketing Manager ist Content ein großer Teil meiner Arbeit. So kann ich dieses Hobbyprojekt wunderbar dafür nutzen, um das Interesse an Smartphones und Mehrwert-Content zu vereinen.
Rene Reinisch