3 Tipps um das Smartphone zum Lernen zu benutzen

Von Rene Reinisch
weibliche Studentin nutzt online Lern App

Das Smartphone ist vielfältig. Für jede denkbare Situation im Alltag bietet es eine Hilfestellung an. Warum also nicht auch für das Lernen im Bereich Schule, Uni oder Beruf! In einem anderen Artikel haben wir bereits über sinnvolle Smartphone-Tipps gegen Langeweile berichtet. Nun legen wir den Fokus auf weniger Freiwilligkeit, sondern praktische und schnelle Tipps, Prüfungen zu bestehen und am Ende richtig abzuräumen!

 

Um gute Lernfortschritte zu erhalten, hat man verschiedene Möglichkeiten. Es gibt zum einen Apps, die darauf ausgerichtet sind, dem Lernenden unter die Arme zu greifen. Zum anderen gibt es festverbaute Funktionen im Handy, die sehr zielführend sind. An dieser Stelle ist es nun Zeit zu schauen, welche Methoden wirklich gut sind. Dazu drei Tipps:

 

1.Die App StudySmarter

 Bei StudySmarter handelt es sich um eine Karteikarten-App. Hier können eigene oder fremde Karteikarten hochgeladen und themenspezifisch ausgetauscht werden. Die Karteikarten können individuell angefertigt werden, sodass es praktisch nicht relevant ist, welches Fach gerade gelernt wird. Durch die schnelle Griffbereitschaft des Handys, kann jederzeit und überall gelernt werden.

 

2.Diktierfunktion des Handys

Die Diktierfunktion des Handys ist eine simple Methode, relevante Dinge für den Unterricht auswendig zu lernen. Gerade wenn man z.B. Vokabeln in Englisch lernt, kann man diese mit der Diktierfunktion sprecherisch aufnehmen. Man lernt dabei also nicht nur die Bedeutung des einzelnen Begriffs, sondern kann auch die richtige Aussprache üben.

 

3. Wikipedia als App

 Dieser dritte Tipp soll den Lernenden mit schnellem Wissen versorgen. Wikipedia ist für den Wissensüberblick unschlagbar. Als App funktioniert der Zugang dann noch schneller. Man kann also auf den Browser verzichten. Das Handy funktioniert so ohne viel Schnickschnack als Lexikon.

 

 

Fazit

 Am Ende lässt sich sagen: Gut vorbereitet ist halb bestanden! Wer also wirklich Wissenszuwachs erreichen möchte, sollte mit guten Werkzeugen an die Arbeit gehen. Unsere drei einfachen Tipps geben eine solide Grundlage. Damit macht Lernen wieder Spaß!

 

 

Bild: Adobe Stock, fizkes

Als hauptberuflicher Online Marketing Manager ist Content ein großer Teil meiner Arbeit. So kann ich dieses Hobbyprojekt wunderbar dafür nutzen, um das Interesse an Smartphones und Mehrwert-Content zu vereinen.
Rene Reinisch