Handykauf – aber welches?

, oder Phone

 

Für viele gehört der Kauf eines neuen Smartphones inzwischen zum Leben dazu. Im regelmäßigen Abstand wird im Laden nach dem neuesten Modell Ausschau gehalten. Die meisten Käufer haben dabei nicht nur eine bestimmte Marke im Sinn, sondern auch ein bestimmtes Betriebssystem.

Handykauf

Während Apple mit iOS das erfolgreichste Betriebssystem für Smartphones eines Herstellers vorweisen kann, ist Android weltweit auf rund 70 Prozent aller Handys zu finden. Allerdings sind darunter auch zahlreiche Einstiegsmodelle.

Seit geraumer Zeit mischt auch Microsoft mit 8 (wieder) auf dem mobilen Markt mit. Das Betriebssystem mit dem Kacheldesign sieht optisch genauso aus, wie das Betriebssystem auf dem PC. Eine Umgewöhnung ist daher kaum nötig. Spätestens seit der Übernahme von Nokia ist klar, dass Microsoft langfristig in die Handysparte eingreifen will.

Für wen eignet sich welches Betriebssystem?

Die Frage für wen sich welches Betriebssystem eignet, ist nicht leicht  zu beantworten. Denn jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Windows Phone 8 bietet auf dem PC zum Beispiel eine Mischung aus Desktopanwendungen und Apps. Auf dem Smartphone können dagegen nur Apps installiert werden. Da man sich jedoch kaum umgewöhnen muss, kann sich die Anschaffung lohnen.

Pro Windows: Design mit Desktop gleich. Kaum Umgewöhnungszeit

Pro Windows: Sicher vor Viren

Contra Windows: Kaum Apps verfügbar

Android bietet die größte Auswahl an kostenfreien Apps. Diese werden täglich mehrere Millionen Mal herunter geladen. Insbesondere Spiele & kleine Tools finden sich viele darunter. Allerdings findet keine Überprüfung der Apps durch den statt. Da Android ein offenes System ist, kann es potenziell auch am leichtesten angegriffen werden.

Pro Android: Offenes Betriebssystem, jeder kann entwickeln

Pro Android: Größte Anzahl an kostenlosen Apps verfügbar

Pro Android: System kann nahezu beliebig angepasst werden

Contra: Da offenes System, potenziell für Viren angreifbar

Contra: Viele Apps sind mit Werbung überflutet. App-Qualität oft auf niedrigem Niveau

Als letztes gibt es von Apple noch das Betriebssystem iOS. Es wird ausschließlich von Apple verwendet und ist bekannt durch das iPhone. Inzwischen ist es natürlich auch auf dem iPad zu finden. Das System ist geschlossen und relativ sicher vor Viren. Die grafische Oberfläche ist eigentlich selbsterklärend. Im App-Store von Apple findet man eine Vielzahl von Apps. Zahlreiche Apps sind kostenpflichtig. Die allgemeine App-Qualität ist höher als bei Android, da hier vielfach professionelle Entwickler am Werk sind.

Pro iOS: Viele Apps verfügbar

Pro iOS: Intuitive grafische Oberfläche

Pro iOS: Betriebssystem und Hardware sind aufeinander abgestimmt

Contra: Geschlossenes System, daher sind manche Funktionen nicht verfügbar

Contra: Läuft nur auf Apple-Geräten

Fazit: Es gibt kein richtiges oder falsches Betriebssystem. Wer sich das erste mal ein Smartphone kauft, wird in der Regel bei dem Betriebssystem bleiben, welches er als erstes hat. Das ist einfach eine Gewöhnungssache. Umsteiger und Neukäufer bleiben oftmals dann beim gleichen Betriebssystem, wechseln aber durchaus die Herstellermarke. Generell fällt allerdings auf, dass im Smartphonebereich die Markentreue unglaublich hoch ist. Wer sich nicht sicher ist, sollte in den Elektrofachmarkt gehen und alle drei Systeme ausprobieren. Eine alternative dazu gibt es nicht.

Bild by Stefan Bayer / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *